zum Inhalt springen

Ausstattung

Säge- und Schleiflabor

Sägen und Schleifmaschinen erlauben die Herstellung großformatiger Anschliffe und von Dünnschliffen sedimentärer Gesteine bis zum Format 100 x 150 mm. Solche Großschliffe sind die Voraussetzung für taxonomische Untersuchungen, z. B. von Korallen und für viele karbonatmikrofazielle Untersuchungen, insbesondere von autochthonen Karbonatgesteinen (mikrobiellen Kalken, Riffkalken). Poröse und wenig verfestigte Gesteine können vor der Bearbeitung mit Kunstharz vakuumimprägniert werden.

Mikropaläontologisches Labor

Das moderne Labor ist mit vier großvolumigen Abzügen ausgestattet. Ein HF-Abzug erlaubt die Aufbereitung organischwandiger Mikrofossilien (Acritarchen, Dinoflagellaten, Sporen und Pollen). Ein Fußbodenabzug dient zur Aufbereitun großvolumiger Schlämmproben aus Karbonatgesteinen (Conodonten, agglutinierende Foraminiferen, Mikrovertebraten) und weniger verfestigten Mergeln und Tonsteinen. Zugehörige Zentrifugen und Schlämmbecken vervollständigen die Ausrüstung.

Rasterelektronenmikroskopisches Labor

Das Labor ist mit einem CamScan 44 Editor mit elektronischen Bildspeichermedien und einer EDX-Mikrosonde ausgerüstet. Es erlaubt Oberflächenuntersuchungen von Mikroorganismen, Mineralen und Gesteinen mit Vergrößerungen von 10- bis 25.000-fach.

Optische Einrichtungen

1 / 2

Zur Untersuchung von Karbonatdünnschliffen stehen zwei Makroskope (Leica M 420) mit digitaler Fotoeinrichtung und einer primär-Vergrößerung zwischen 3- und 80 fach zur Verfügung; ein Gerät ist mit einer Bildanalyse-Einrichtung ausgestattet.

Für detaillierte Auflichtuntersuchungen dient ein digitales Mikroskop Keyence VHX 500.

Weitere Durchlicht- und Auflicht-Binokulare, Makroskope und ein biologisches Mikroskop befinden sich in einem für Studierende zugänglichem Optiklabor.

Sammlungen

Die Sammlungen beinhalten neben den Lehrsammlungen für Allgemeine Paläontologie, Invertebraten-Paläontologie, Mikropaläontologie und Historische Geologie eine paläozoologische und paläobotanische Forschungs-Sammlung mit zum Teil wertvollen Einzelstücken. Die Originale-Sammlung umfasst ca. 1800 Holo- und Paratypen aus Publikationen Kölner Autoren.