zum Inhalt springen

Willkommen in der Quartärgeologie!

AG Quartärgeologie | Juli 2016

Das Quartär

umfasst die vergangenen 2,6 Millionen Jahre. Es bildet damit das jüngste chronostratigraphische System der Erdgeschichte. Besondere Bedeutung hat das Quartär (1) für die Paläoklimaforschung, da es durch ein besonders kaltes und variables Klima gekennzeichnet ist, (2) für die Umweltforschung, da aus der quartären Geschichte auf zukünftige Umweltentwicklungen geschlossen werden kann und (3) für die Georessourcen, da Grundwasser sowie wichtige Bau- und Rohstoffe in großem Umfang in quartären Sedimenten gespeichert sind.

Die Kölner Quartärgeologie legt ihren Schwerpunkt auf die Rekonstruktion der Klimageschichte sowie der Auswirkungen von Klimaveränderungen auf die Umwelt und den Menschen. Zu diesem Zweck werden vor allem die Sedimente am Grund von Seen und Meeresbecken als natürliches Archiv erschlossen, und aus dem Alter und der Zusammensetzung der Sedimente die Klima- und Umweltgeschichte im Quartär rekonstruiert. Regionale Forschungsschwerpunkte liegen in den Polarregionen, im Mittelmeerraum und im Atlantischen Ozean.